Neues Miteinander leben – aber wie?

Grundsätzliche Schriftstücke…

… von Johannes Anunad, die seit Juli 2018 entstanden sind und sich mit Möglichkeiten und Formen Neuen Miteinanders befassen (Die Daten in Klammern geben das Datum der ersten Veröffentlichung wieder, in den Dokumenten ist das letzte Datum der Aktualisierung zu finden):

Es empfiehlt sich, die Texte in der aufgeführten Reihenfolge zu studieren. Der oberste Beitrag ist der Aktuellste – und wohl auch Inspirierenste zum unmittelbaren eigenen Handeln.

Der Kontext. Kurze Erläuterungen:

Neues Miteinander leben – aber wie?

Johannes Anunad begann Ende Juli 2018 damit, unter dem Obertitel
„Neues Miteinander leben – aber wie?“
Blogartikel zu schreiben. Es entstanden zunächst drei Teile, mit einem zugehörigen Prolog aus dem Jahr 2012:

Prolog (16.12.2012):
Aufbruch in eine multidimensionale Gemeinschaft

Viel wurde darüber diskutiert und geschrieben, wie sich die Prophezeiungen der Mayas für das Jahresende 2012 nun ausdrücken werden und was danach kommen wird. Wer sich heute mit Bewusstheit umsieht und die jüngsten weltweiten Entwicklungen wach verfolgt hat wird feststellen: Wir befinden uns bereits inmitten fundamentaler Veränderungen, in einem globalen Bewusstwerdungs­prozess. Ein grundsätzlicher Paradigmenwechsel ist alternativlos und es liegt in unserer Hand, wie sanft dieser Wechsel vonstatten geht.

Die Zeit der Dualität geht zu Ende.

*****

Erstveröffentlichung als Leitartikel in:
ELEXIER 20/2012, November 2012, Seiten 12-14


Teil 01 (21.07.2018):
Anregungen, um die Manifestation einer neuen, gesunden Gesellschaftsform gelingen zu lassen 01

Ich habe den Wunsch, nach vieljährigen und vielfältigen Erfahrungen an vielen Orten, an EINEM Platz auf der Erde, mit einer dazu bereiten und geeigneten Gruppe von Menschen, die Frucht solcher Erkenntnisse, wie ich sie im weiteren Text ausführe, im Alltäglichen auszudrücken, zu erproben, zu erforschen, zu verfeinern. Ein hoher Anspruch.

Ich will mich dafür mit Menschen zusammen tun, die auch ihrerseits vor sich selber ein klares, unumstößliches „Kommittment zum eigenen inneren Wachstum“ als wichtigstes Anliegen in ihrem Leben abgegeben haben und dadurch in der Lage sind, dies täglich und immer erfolgreicher in ihrem materiellen Leben auszudrücken. Ich bin mir sicher, dass sich ALLES Weitere aus diesem – ernsthaft und täglich gelebten – Kommittment ergibt und lösen lässt. Und damit vollziehen wir diesen entscheidenden Menschheitsschritt – stellvertretend – und legen so einen neuen Weg der Frequenzerhöhung auf Materieebene an; schaffen zugleich einen – möglichst bunten, vielfältigen, freilassenden und freudvollen – Ausdruck dieser „Neuen Welt“ bzw. „Neuen Zeit“.


Teil 02 (02.08.2019):
Anregungen, um die Manifestation einer neuen, gesunden Gesellschaftsform gelingen zu lassen 02

Wie mir erst beim Er‑ und Überarbeiten einer vorläufigen Gliederung des Themas deutlich wurde, ist die umfassende Betrachtung eines „Neuen Miteinanders“ noch weit facettenreicher und komplexer, als ich zunächst dachte. Obgleich mir die zahlreichen davon berührten Einzelthemen sehr bewusst waren. Am Anfang der unten verlinkten Dateien ist darum nun auch eine Inhaltsübersicht eingefügt, die allen daran Interessierten einen ersten Eindruck vermittelt, eine Momentaufnahme also – natürlich änderbar und ergänzbar! Zugleich wird damit die Navigation im Dokument vereinfacht.


Teil 03 (31.08.2018):
Willst Du weiter Zaungast sein – oder HANDELN?

WO bleibt er also – der „100. Affe“?

Also der letzte, entscheidende Tropfen auf der Waagschale des Wandels, der das Alte, Überholte endlich unumkehrbar kippen lässt in die „Neue Zeit“, mit ihrer völlig anderen Lebensweise, neuen Naturgesetzen, neuen Paradigmen? Hier, in der grobstofflichen, sog. „realen“ Welt der Materie, also für Alle gleichermaßen beGREIFBAR und erLEBBAR?

Bist DU es? Oder DU?? Seid IHR dabei?
Habt Ihr erkannt, dass es nun an der Zeit ist zu HANDELN? JETZT!
Dass es auf unsere persönlichen Entscheidungen und Handlungen ankommt – in diesem JETZT?

Hören wir voneinander?


Parallel zu den ersten drei Teilen erstellte Johannes Anunad ein Arbeitsdokument, in welchem er eine komplexe Gliederung vorschlägt für alle Aspekte, die Neues Miteinander aus seiner Sicht berühren. Diese füllt er nach und nach mit interessanten Gedanken und Fundstücken im Internet, mit der Einladung an Alle, sich daran zu beteiligen:

Downloads: Community-Project 2.0 (pdf); (.docx)

Teil 04 (31.01.2019):
Bilderwelt eines „Neuen Miteinanders“ oder auch „Bilder der Neuen Zeit“

Anfang September 2018 versprach ich am Ende von Teil 3 der Beitragsreihe, noch etwas zu meiner persönlichen Bilderwelt zu schreiben; wie ich sie sehe, die „Neue Zeit“; über ihre Qualitäten und die Ausdrucksweisen des „Neuen Miteinanders“. Dieses Versprechen löse ich hiermit ein.

Hast auch Du Dir bereits einmal die Frage gestellt, wofür Du, wofür wir MENSCHEN insgesamt eigentlich hier in unseren Verkörperungen auf der Erde leben, unterwegs sind? Seit tausenden von Jahren? Als in der Materie „eingesperrte“ spirituelle, geistige, multidimensionale – und FREIE Wesen??? Wieder und wieder…
Und warum Du gerade JETZT hier bist???
Und warum Du gerade JETZT diesen Text liest???
ZUFALL???

Ich werde nun einige gesellschaftliche Bereiche kurz beschreiben, wie sie sich – aus meiner Sicht – entwickeln werden, wenn wir uns ernsthaft um neue Formen des Miteinanders bemühen – täglich und alltäglich! Die gewählte Gliederung ist dabei als – hilfsweise – Struktur alter Machart zu sehen, mit überholten Begriffen, in einer in Wirklichkeit interaktiv vernetzten, neuen (multidimensionalen) Wahrnehmungs‑, Einfluss‑ und Lebenswelt.

Teil 04 erhielt nur eine Einführung als Blogartikel. Dazu ist ein deutlich umfassenderes Gesamtwerk verlinkt, eine Art „Architektenplan der Neuen Zeit“.

Download: Bilder der Neuen Zeit – Neue Bewusstseinsfelder (pdf)


Teil 05 (31.05.2019):
Die Neue Zeit – den Wandel JETZT erLEBEN

Im vorangegangenen Teil 4 der Artikelreihe ging es um die „Baupläne und Energien der Neuen Zeit“, also darum, die Bewusstseins- oder morphogenetischen Felder zu charakterisieren und zu gestalten. In diesem Beitrag schildere ich nun, wie ein Wandel oder Übergang für mich konkret vorstellbar ist zwischen „Alter Zeit“ und „Neuer Zeit“ und welche ganz unmittelbaren, vielfältigen und effektiven Veränderungsmöglichkeiten wir als Einzelne JETZT SOFORT haben.

In diesem Dokument wird es also ganz konkret und ganz praktisch!

Teil 05 ist nur als pdf-Dokument veröffentlicht.

Download: Die Neue Zeit – den Wandel JETZT erLEBEN (pdf)


Als nochmals praktischere Hinweise für die Gestaltung des eigenen Lebens entstand aus den Erfahrungen mit der spielerischen Herangehensweise an die Realitätsgestaltung in diesem Projekt „Die neue Zeit“ noch das folgende und aktuellste Dokument:

Das SPIEL – Schlüssel zur WIRK-l-ICHkeit (09.06.2019)

Zu diesem Beitrag gab es ebenfalls einen Blogartikel:
Spiel und WIRKLICHKEIT (20.06.2019)

Wie lässt sich der oft beschworene, „magische Shift“ vollziehen, von „3D“ in „5D“ oder, allgemeiner gesagt, hin zu einer l(i)ebenswerteren Lebensweise der Menschheit? In diesem Beitrag geht es darum, wie das (freie) SPIEL als Schlüssel dienen kann, um von der REALITÄT zur WIRK-l-ICHkeit zu gelangen. EINFACH SO!

Dieser Blogartikel entstand zeitgleich mit der Freischaltung einer weiteren Folge unserer Gesprächsreihe „Es war einmal… 2019 #04 Spiel und WIRKLICHKEIT“

Download: Das SPIEL – Schlüssel zur WIRK-l-ICHkeit (pdf) (09.06.2019)