Ricardo Leppe – in zwei Schritten zum selbstbestimmten, freien Lernen?!

In den vergangenen Monaten erlangte Ricardo Leppe mit seinen Vorschlägen und Methoden zu effektiverem Lernen sehr viel Aufmerksamkeit – und weckte viel Begeisterung, insbesondere im deutschsprachigen Raum.

Ich selber erlebe ihn als äußerst begeisternden und begeisterungsfähigen, lebendigen Menschen – aber wofür genau begeistert er die Menschen?

Ricardo hat selber einen äußerst ungewöhnlichen Weg des Lernens durchlaufen. Er hat sich mit zahlreichen Methoden und Möglichkeiten befasst, experimentiert – und neben Anderem auch professionell und sehr erfolgreich gezaubert. Kaum 30 Jahre jung begeistert und verblüfft er mit seinen Möglichkeiten, Vorträgen und Demonstrationen sowohl Kinder, Eltern und auch „gestandene Lehrende“!

Ein ganz aktuelles Interview, das Astrid Witt (Quantensprungbrett) im Rahmen ihres laufenden Online-Kongresses mit ihm geführt hat, gibt darüber einmal mehr zumindest einen gewissen Aufschluss.

Astrid Witt, selber pensionierte Lehrerin, leitet ihr Interview wie folgt ein:

Wie schafft man es, den Schulstoff für 99% unserer Kinder so aufzubereiten, dass Lernen sie begeistert und sie in verblüffend kurzer Zeit die staatlichen Auflagen erfüllen können?

Der Zauberer und Gedächtnistrainer Ricardo Leppe hat eine Begeisterungswelle losgetreten und stellt auf seiner Webseite kostenlos reichhaltiges Video-Lernmaterial für Eltern, Kinder und Lehrer zur Verfügung.

Schau hin und mach mit- ganz besonders wenn dein Kind oder Enkelkind Probleme in oder mit der Schule hat. Und das Schönste: vielleicht wird es auch dich inspirieren doch noch einmal die Sprache deiner Wahl in nur wenigen Wochen, so weit zu erlernen, dass du dich überall auf der Welt in der Landessprache zurechtfindest?

Meine Eindrücke

Der Interview-Titel suggeriert – leider – dem Interessierten erneut, Ricardo gäbe hauptsächlich Empfehlungen zur Leistungssteigerung bzw. Beschleunigung für das Lernen herkömmlichen Stoffs und Inhalts an Wissen, Sprachen usw…

Lauscht man aufmerksam, so betont er jedoch, dass das zwar einerseits richtig und wichtig ist, weil sich die bestehenden Anforderungen des Bildungssystems nicht von heute auf Morgen völlig renovieren bzw. sogar abschaffen lassen, wie er zu Bedenken gibt.

Andererseits sieht er derartige Techniken zugleich lediglich als ersten von mindestens zwei Schritten. Er möchte damit Schülern und Erwachsenen die Freude an der Erschließung von üblichem Lernstoff zurück geben, dieses Lernen auf ein zeitliches Minimum verkürzen und damit Zeit für selbstbestimmte Lernschritte freisetzen.

Zugleich gibt er – zumindest vage – Ausblicke auf eine völlig neue Lernkultur… welche er allerdings erst in einem späteren Schritt für umsetzbar hält. Dort sieht er dann die Möglichkeit, dass heutige Schulen als „Lehr-Institutionen“ ggf. gänzlich wegfallen und ersetzt werden durch die „praktische Lebensschule“.

Ich habe aus dem Interview jedenfalls Folgendes mitgenommen:

Auch in Österreich gestaltet sich das freie Lernen, trotz der gesetzlich verankerten Möglichkeit des „häuslichen Unterrichts“, welcher am Ende jedes Schuljahres durch eine sog. „Externistenprüfung“ auf seinen Lernerfolg kontrolliert wird, mit jedem Schuljahr praktisch mühsamer.

Diese Prüfungen sind real für Freilerner-Kinder nach den ersten vier Grundschuljahren immer schwerer zu bestehen. Und in Deutschland ist der „häusliche Unterricht“ allenfalls als Sonderregelung möglich, da eine sog. „Präsenzpflicht“ in den Bildungsgesetzen generell vorgeschrieben ist.

Wirklich Freies Lernen ist in beiden Fällen nicht vorgesehen bzw. berücksichtigt.

Für diese Fälle sind Werkzeuge, die das Lernen beschleunigen, natürlich allemal hilfreich.

Andererseits gibt es bereits sehr praktikable Empfehlungen, wie der Ansatz des selbstbestimmten, also gänzlich freien Lernens sehr wohl mit dem bestehenden Bildungssystem in Einklang gebracht werden kann und damit echte und unmittelbar umsetzbare Impulse gegeben sind. Dafür steht in Österreich z.B. der Verein Freilerner.at.

Auf seiner Webseite (s.u.) bietet Ricardo vielfältiges Video- und Lernmaterial kostenfrei an, mit dem seine Empfehlungen und Inspirationen unmittelbar erkundet werden können.


Ricardo Leppe
https://www.wirsindfrei.com oder
https://www.wissenschafftfreiheit.com/
Telegram: https://t.me/WissenSchafftFreiheit

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann folge und like uns!

Hinterlasse HIER Deine Gedanken zum Beitrag!