Dieter Broers – Was wir 2021 erleben, wird von uns selbst abhängen

Im nachstehenden Artikel möchte ich – wieder einmal – aus meiner Sicht wichtige Passagen zitieren, die ich im gestrigen Newsletter von Dieter Broers las. Ich stimme mit seinen Ausführungen von Herzen überein, als „Energiefeld“, wenngleich mir erneut etwas m.E. Entscheidendes auffiel.

Ganz am Ende des Textes gehe ich daher auf einen speziellen Punkt ein: Das DENKEN bzw. GEDANKENBILDER als Ursprung der physischen Realität.


Quelle: Dieter Broers, Newsletter vom 08.01.2021

Liebe Freunde, 

was wir im Außen beobachten können, ist ein Kampf um die Zeitlinien. Vor unseren Augen spielt sich ein Szenario ab, das eindrucksvoller nicht sichtbar machen könnte, dass sich zwei Welten immer weiter voneinander trennen. Woran wir glauben, worauf wir hoffen und wovon wir überzeugt sind, ist die Basis, die Voraussetzung für das, was wir wahrnehmen und erleben. Die Quantenphysik erklärt uns diese Zusammenhänge seit über 100 Jahren, aber es ist für viele Menschen gedanklich immer noch nicht fassbar.

Aber es ist spürbar und das immer deutlicher. Ich fühle, dass immer mehr Menschen diese Selbst-Erkenntnis erfahren haben und quasi bereits auf Erde 2.0 existieren. Es mehren sich die Tage, an denen ich mich bereits in dieser Neuen Welt befinde. Und ich weiß genau, dass es vielen von Euch auch so geht. Und ich fühle deutlich, dass sich die Zeitlinien zwischen Erde 1.0 und Erde 2.0 bereits so weit voneinander „entfernt“ haben, dass wir in Kürze auf einer dieser beiden Welten bleiben werden. Doch wo, das können immer noch wir selbst bestimmen…

Vor wenigen Tagen sendete mir der Astrophysiker Robert Sarkis-Karapetians, den ich vor wenigen Wochen interviewt hatte[1], eine aktuelle Botschaft von Babaji[2] mit dem Titel „Was geschieht 2021?“ [3]. Sofern Ihr seine Botschaft noch nicht gelesen habt, möchte ich sie Euch ans Herz legen. Bevor ich Euch meine persönlichen Empfehlungen für das neue Jahr gebe, möchte ich ein paar wesentliche Passagen aus seinem Text zitieren.

Babaji beginnt mit den Worten:

Das Erwachen der Menschen vollzieht sich schneller und schneller und nur der beträchtliche Teil der Menschheit, der weiterhin auf der Ebene der 3. Dimension leben möchte, bleibt auch weiterhin mit Blindheit geschlagen….Das heißt, jeder Mensch findet seine Welt, seine Erde und seine Lebensumstände, aus denen heraus er sich selbst erfahren und entwickeln möchte.“

(Anm.: Die „Ebene der 3. Dimension“ dürfte dem Modell unserer Erde 1.0 entsprechen). Und weiter:

„Das Spiel geht vorerst weiter und endet so plötzlich wie es begann. Von Bedeutung ist allein, dass du jetzt selbst bereit bist für das Neue, für einen Wandel, der sich nach der Wahrheit und dem Licht orientiert. Von Bedeutung ist allein, dass du dich selbst noch stärker dem göttlichen Lichte hingibst, dass sich deine Heilung fortsetzt und dass du immer vollkommener, immer mehr Mensch wirst. Von Bedeutung ist allein, dass du über die innere Befreiung zur äußeren Freiheit gelangst.

Liebe Freunde,

auch wenn dieser Text aus keiner naturwissenschaftlich gesicherten Quelle kommt so halte ich ihn doch – oder möglicherweise gerade deswegen[4] – für wahr. Meinem Empfinden nach sind diese Zeilen für uns von außerordentlich hilfreicher Bedeutung. […]

Der Schwerpunkt meiner Aussagen vermittelt mein naturwissenschaftliches Verständnis, die ich mit den Aspekten des Geistes abgleiche. Anhand der Informationen aus meinen beiden letzten Interviews möchte ich Euch dafür ein aktuelles Beispiel geben. Wenn Astrophysiker vor Kurzem eine bestimmte Art von kosmischen Strahlen – die aus dem Zentrum unserer Galaxis stammen – auf unserer Erde nachweisen konnten, dann stellt sich erst einmal die Frage nach ihren biologischen und physikalischen Wirkungen.

Aus biophysikalischer Sicht sehe ich meine Aufgabe darin, diese Wirkungen zu beschreiben. Wie Ihr vielleicht wisst, befasse ich mich seit etwa vier Jahrzehnten mit diesen Wechselwirkungen[5]. Durch diese Forschung habe ich auch immer wieder erfahren dürfen, welche elektromagnetischen Frequenzen unsere Stimmungs- und Bewusstseinslagen beeinflussen. Als außerordentlich hilfreiche Konzepte haben sich dabei die 12-dimensionalen Berechnungen von Burkhard Heim sowie die Komplexe Relativität von Jean E. Charon erwiesen.

Aus dieser Sicht ist es auch möglich, Vorhersagen zu treffen. Diese Vorhersagen sind also im Wesentlichen das Ergebnis einer Analyse, die auf Messergebnissen basieren und sind damit zunächst einmal weit entfernt von hellseherischen Prophezeiungen. Der meteorologische Wetterbericht ist ja auch keine prophetenhafte Vorausschau, sondern das Ergebnis von meteorologischen Messungen und Berechnungen. Allein schon aus dieser Sicht halte ich die aktuellen Aussagen von Babaji für stimmig.

Mit anderen Worten, die zunehmend auf uns einwirkenden kosmischen Strahlen zeigen ihre Wirkungen. Auch auf unsere Wahrnehmung und unser Bewusstsein. Hiervon sind einige Menschen mehr betroffen als andere. Ich halte es an dieser Stelle für ratsam, Euch noch einmal mein Interview mit dem polnischen Journalisten Tomasz Kierzowski anzuhören[6].

In meinem heutigen Newsletter möchte ich im Wesentlichen auf diese Aussage von Babaji eingehen:

„Von Bedeutung ist allein, dass du jetzt selbst bereit bist für das Neue, für einen Wandel, der sich nach der Wahrheit und dem Licht orientiert.“

Bitte hinterfragt doch einmal in aller Aufrichtigkeit: Seid Ihr bereit für das Neue? Der entscheidende Punkt ist, dass wir „das Neue“ selber definieren. Was meint Babaji damit, wenn er sagt nach „dem Licht orientiert“? Aus meiner Sicht entspricht dieses Licht der göttlichen Quelle. Wie wir sicherlich bereits ahnen, existiert dieses Licht außerhalb der Deutungsmöglichkeit durch unseren Verstand. Es handelt sich um das Licht, welches mit einer Erleuchtung gleichgesetzt wird (die natürlich nichts mit einer Beleuchtung zu tun hat 😉).

Wenn wir also unsere Bereitschaft für den Wandel für das Neue („Erde 2.0“) ernsthaft hinterfragt haben, sollten wir dies mit der Gewissheit an unsere Göttlichkeit tun. Erst diese Gewissheit wird uns augenblicklich in den Zustand der wahren Freude, also den Zustand der Liebe, versetzen. Dieser Zustand liegt außerhalb unserer Verstandes- und Ego-Konzepte, die immer künstlichen Ursprungs sind.

Hier existiert also kein Zensor, der unsere Visionen bewertet. In diesem licht-vollen Zustand strahlen wir selber das geistige Licht aus, ein Licht, welches unsere Gedankenbilder mit einer bisher nicht bekannten Geschwindigkeit in die reale Welt manifestiert. Dieses besondere Licht werde ich später genauer Erklären – es ist quasi der Stoff, aus dem sich unsere Gedankenbilder in unsere Welt manifestieren.

Setzen wir also noch einmal voraus:

Wir bestimmen unsere Zukunft selber. Bewusst oder unbewusst erschaffen wir unsere Welt aus unseren Gedankenbildern.

In diesem Sinne wäre auch unsere heutige Welt (Erde 1.0) das Ergebnis unserer Gedankenbilder. In der gegenwärtigen Phase des Erwachens werden wir – mehr und mehr – an unsere unbegrenzte Schöpferkraft erinnert. Wie ich mehrfach erwähnt habe, tragen die zunehmend stärkeren kosmischen und terrestrischen Felder[7] (Strahlen) dazu bei. In diesem Bereich wird seit etwa 100 Jahren geforscht und ist ein Schwerpunkt in der Heliobiologie[8] und Raumfahrtmedizin[9]. Darüber hinaus durchfluten uns zunehmend mehr der sogenannten Ur-Teilchen, sogenannte Neutrale Neutrinos. Was das genau bedeutet möchte ich Euch im Folgenden erklären.

Ich fasse das bisher Beschriebene kurz zusammen:

Der Prozess des Erwachens setzt sich immer schneller fort. Erwachen bedeutet das klare Erkennen unserer Göttlichkeit – mit all ihren Aspekten und der Erweiterung unserer Potenziale. Infolge dieser Erkenntnis steigern wir unser inneres Licht.

Dieses innere Licht entspricht unsichtbaren Elementarteichen[10], die quasi die Stoffe sind, aus denen sich unsere Gedankenbilder manifestieren. Je mehr dieses besondere Licht strahlt – bzw. je mehr von ihm produziert wird -, umso schneller, deutlicher und nachhaltiger manifestieren sich die entsprechenden Gedankenbilder. Erwiesenermaßen wirken zurzeit immer mehr von diesen Elementarteilchen auf uns ein, was zu einer Erhöhung der Manifestationen unserer Gedankenbilder führt.

Zusätzlich bewirken bestimmte elektromagnetische Strahlen aus dem Universum eine immer stärkere Bewusstseinserweiterung. Diese Erweiterung unserer bisherigen Wahrnehmung bewirkt eine fundierte Selbsterkenntnis – also die Erinnerung an unseren Wesenskern, an unser göttliches Selbst. 

So entspricht das, was wir als Erleuchtung bezeichnen dem Zustand einer fundierten Selbsterkenntnis, die zu einer Selbstheilung führt. Die wahre Bedeutung dieses Wortes ist, dass das Selbst (im Sinne unseres Wesenskerns, bzw. Göttlichkeit) uns in den Zustand des Heilen führt. Dieses „Heil“ (von heilig abstammend) entspricht dem Ganzen, im Sinne von Heil, als Gegenteil von etwas Un-heilem bzw. nicht Heilem und Zerbrochenem. Ich bin absolut davon überzeugt, dass immer mehr von uns dieses göttliche Selbst in sich wahrnehmen. Dies wäre im wahrsten Sinne des Wortes eine echte Selbst-Erkenntnis.

Liebe Freunde,

so geht es nun also im ganz besonderen Maße mehr als je zuvor für uns darum, unseren Gemütszustand in einer hohen Schwingung zu halten.

Durch die dabei entstehende Freude werden unsere Gedankenbilder für unsere neue Welt geboren. Denn über allen Welten steht das Schöpfungsgesetz, dass aus geistigen Bildern (Visionen) Realitäten erschaffen werden. Für diejenigen von Euch, die ein tiefergreifendes Verständnis über dieses Wissen erfahren möchten, werde ich in wenigen Tagen einen Sonderbeitrag veröffentlichen.

In tiefer Verbundenheit,
Me Agape
Euer
Dieter Broers


[1] youtu.be/yHU42EWXVmw
[2] www.yoga-vidya.de/goetter-und-meister/meister-heilige-und-avatare/babaji/
[3] youtu.be/rtZ68zdlT9k
[4] Bekanntermaßen blendet unser allgemein gelehrtes naturwissenschaftliches Verständnis die geistigen Bereiche vollkommen aus. Trotz ihrer zahlreichen Modelle über das Leben hat sie die elementaren Bereiche unseres Wesens nicht erfasst.
[5] Wer sich von Euch für meine biophysikalischen Forschungen interessiert, dem empfehle ich meine neue Keynote-Präsentation „Entdeckung der Resonanzfrequenz der menschlichen DNA“, die Ihr Euch auf dieter-broers-science.com/aktuelles/ anschauen könnt.
[6] youtu.be/h-8vQ7dNezc
[7] Hierzu zählen die elektromagnetischen-, die magnetischen- und die elektrostatischen Strahlen, sowie die Neutrinos sowie die Gravitationswellen.
[8] Prof. Alexander L. Tschishewski war der Gründer der Heliobiologie – der Biologie der Sonne (Helios): globalenergy.ch/info/
[9] Diese Fachbereiche zählen seit vielen Jahren überwiegend zur Militärforschung…
[10]Diese elementaren Lichtpartikel werden Neutrale Neutrinos genannt.


Meine Anmerkung:

Dieter Broers schreibt immer wieder von „Gedankenbildern“ – eine Sichtweise, die mich (auch) an Aussprüche von Anastasia gegenüber Vladimir Megré erinnert:

„Ihr denkt zu langsam!“

Energetisch kann ich der Formkraft unschwer folgen, die in fokussierten Gedanken liegt. Und bisher auch erfolgreich war. Und auch HEUTE noch äußerst wirksam und einflussreich ist.

Mir scheint es allerdings wichtig zu sein zu realisieren, dass unsere künftige, gerade erwachende Fähigkeit, unsere physische Mitwelt (mit) zu gestalten nicht mehr auf Gedanken basieren wird, wie wir sie kennen. Also aus aneinander gereihten Worten und Begriffen (ohne Diese funktioniert heutiges „Denken“ nicht!), aufgeladen mit Emotionen, welche in uns Bilder und damit im Außen unsere (physische, auch psychisch-emotionale) Realität schaffen.

Vielmehr werden wir künftig, mehr und mehr verbunden unmittelbar mit der Quellebene, also dem „Schöpfungsursprung“, unmittelbar „auslesen“ bzw. physisch umsetzen, was sich gerade als Schöpfung ausdrücken will –

  • OHNE Begriffe oder Worte
  • OHNE Gedanken
  • OHNE Absicht/Wollen
  • reiner Ausdruck
  • der Liebe und Begeisterung für Leben und Schöpfung entsprungen

Ein entscheidendes Element der „Neuen Zeit“ bzw. „Erde 2.0“, wie es Dieter Broers nennt. DAS ist die Wiedererstarkung des WEIBLICHEN Prinzips – bislang ist uns eben nur die Yang-Version vertraut, das BEWUSSTE, das MÄNNLICHE Prinzip, welches Realität schuf, über Jahrtausende…

Und als kosmisch inspirierte MITSCHÖPFER, als Co-Creatoren, werden wir dann unsere volle Ermächtigung erfahren, sobald sich die beiden polaren UR-Prinzipien, das Yang und das Yin, das BEWUSSTE und das SEIN, in uns als BEWUSSTES SEIN zum „kosmischen Tanz“ in Balance vereinigen – auch „Chymische Hochzeit“ genannt.

Nachtrag vom 17.01.2021

In seinem gestrigen Newsletter, vom 16.01.2021, führt Dieter Broers zur eben diskutierten Thematik in Fussnote 3 erklärend aus:

Unter Denken werden alle geistigen Vorgänge zusammengefasst, die aus einer inneren Beschäftigung mit Vorstellungen, Erinnerungen und Begriffen eine Erkenntnis zu formen versuchen.

Nun… damit bestätigt er erneut präzise meine oben angestellte Vermutung :-).

Als Beschreibung der Vorgänge im menschlichen Gehirn stimme ich uneingeschränkt zu… aber eben nicht, wenn eine solche Beschreibung als Grundlage und „Mechanik“ künftigen Manifestationsgeschehens durch uns Menschen herangezogen wird! s.o.

WIR KÖNNEN ES BESSER – nämlich
unmittelbar verbunden mit der Quelle/Schöpfungsebene!


DNZ auf TELEGRAM abonnieren – Lesetipps >>

vgl. u.a. meine Texte

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann folge und like uns!

4 Gedanken zu „Dieter Broers – Was wir 2021 erleben, wird von uns selbst abhängen“

  1. Jetzt ist es mir ganz zum Bewußtsein geworden,
    meine innere Anweisung, die mir sagte:

    „Denke mit dem Herzen und fühle mit dem Verstand !“

  2. Als Materialist habe ich eigene Vorstellungen von dem was ist und sein wird. Das mit Erde 1 und Erde 2 ist nicht deffinierter Unsinn und verunsichert die Menschheit. Fakt ist, es gibt nur 1 Erde,unsere Erde. Macht sie euch unterdan und behütet sie den es gibt kein zweite Erde. Lernt mit der Natur zu leben und nicht gegen die Natur. Was jetzt geschieht,geschiet uns. Denn wir haben vieles versæumt und falsch gemacht. Es wird auch eine Zeit nach Corona geben…..

    1. Lieber Günter,
      Deine Meinung (!) respektiere ich natürlich.
      Bitte respektiere Deinerseits in Deiner Wortwahl künftig auch einen respektvollen Ton!
      Ausdrucksweisen wie (ich zitiere) „…ist nicht deffinierter Unsinn…“ gehören demnach nicht hierher! schlimmstenfalls vlt. noch als „…halte ich für…“, denn damit übernimmst Du immerhin ausdrücklich die Verantwortung für diese Sichtweise und Aussage!
      Eine Bewusstseinsübung, die wir für Beiträge hier erbitten!
      DANKE!

Hinterlasse HIER Deine Gedanken zum Beitrag!