Menschseinzentrum Toskana

Eine weitere Initiative für ein Projekt des Neuen Miteinanders in Italien, mit geplantem erstem Standort der Umsetzung in der Toskana. Im Mittelpunkt des bisher eher virtuellen Projektes und eines kürzlichen Live-Gesprächs stehen Benjamin, der Initiator, Johannes und Linda.

Vielversprechende, sympathische Aussagen und Visionen, denen nun in den allernächsten Monaten Handgreiflich-Praktisches folgen soll. Dafür werden weitere Finanziers und insbesondere auch Menschen gesucht, die selber den Start mit(er)leben wollen.

Aber lies selber:


Quelle: Mensch sein, Mensch bleiben

Mensch sein, Mensch bleiben

Die Vision des Menschsein Zentrum Toskana ist es, einen Ort zu schaffen, an dem der Mensch wieder Mensch sein darf.
Ein Ort an dem die Würde des Menschen und der Natur an erster Stelle steht.

Bereit Mensch zu sein und Mensch zu bleiben?

Ab Frühjahr starten wir den Aufbau des MENSCHSEIN ZENTRUM TOSKANA

Was erwartet dich, sobald das Zentrum fertig aufgebaut ist?

Auf 40 Hektar Natur und mit einem grenzenlosen Ausblick, von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang, entsteht ein Ort, wo Mensch und Natur im Mittelpunkt stehen… vom ersten bis zum letzten Atemzug

Wir planen:

  • Natürliche Geburts- und Lernort
  • Gesundheits- und Kurort
  • Seminar- und Kurszentrum
  • Natürliche Habitate (Jurten, Erd- und Naturhäuser)
  • Traditionelles autarkes Gemeinschaftshaus
  • Selbstbestimmte Lebensgemeinschaft und Hüter des Menschseins
  • Ort für Rückzug und Selbstfindung
  • Forschung für bewusste und autarke Technologie
  • Natürliche handgemachte Produktion
  • Natürliche Landwirtschaft
  • Rückzugsort für bewusste Unternehmer und Wohlhabende
  • Praktizierte Menschsein Tradition im Einklang mit Natur und dessen Elemente
  • Geldfreies Austauschmodell
  • Irdische und transzendente Spiritualität (Weg des Himmels und der Erde)
  • Natürlicher Sterbeort

Dieses Pionierprojekt wird ein Vorzeigemodell unseres MENSCHSEIN Forschungsprojekts.

Das Live-Gespräch, ein Jahres-Rück- und Vorblick zum Projekt zwischen Benjamin, Johannes und Linda ist HIER zu sehen.

.


Nachtrag vom 21.01.2021

In der Zwischenzeit habe ich, Johannes Anunad, mir mit Benjamin einige Male hin und her geschrieben, per Email. Und ich konnte bisher nur wenig wirklich nun, sagen wir „Persönlich-Herzliches“ in Erfahrung bringen.

Es blieb recht unpersönlich, bei recht schwammigen oder gar keinen Antworten auf meine konkreten Fragen und Angebote an ihn. Zuletzt kamen noch etwas unglückliche Mutmaßungen und eher provokative Gegenfragen, statt Antworten…

Auch mein Angebot, ein persönliches Gespräch zu führen, wurde bisher nur schwammig-uninteressiert beantwortet.

Bei genauerem Beobachten (ich sah mir mehrere Videos an, nahm an einem Zoom-Call auch live teil), fallen mir auch immer mehr „Lehrer-Guru-Züge“ auf an Benjamin… also ist sogar eine „informelle Hierarchie“ in seinem Projekt zu befürchten??

Seine Ansagen (u.a. siehe oben) fühlen sich für mich auch wenig „greifbar“ an, also mit Substanz – Kopfgeburten vielleicht, Worthülsen, die gut klingen…

Und dann machte ich mir noch Gedanken:

  • über den Namen „Ilumina Circle“… (Kreis der Erleuchteten??)
  • auch über den Slogan „Mensch sein, Mensch bleiben“… (ICH sehe ALLE als Menschen an, das müssen wir nicht erst werden!)
  • und über die Symbolik des (neuen) Logos – ist die Hand nicht eher zur Abwehr erhoben, als zur Einladung für Gemeinsames?
  • Und der Kreis drumherum? Warum? Sicher:
    Kreiskultur… Kreis Gleichgesinnter… WIR… Gruppe… hat alles halt zugleich auch etwas „exklusives“ oder „ausschließendes“, was ich damit verbinde…
  • Schließlich: WARUM braucht es solche Zentren? Geht es nicht um Miteinander im Alltag – auch in Gemeinschaft mit den Menschen, die bereits im „gelobten Land“ (wo auch immer es sich befindet) leben? Und keiensfalls darum, gezielt Enklaven zu schaffen?

Nun – Das Zentrum in der Toskana soll ja in diesem Frühjahr noch starten, dann werden erste Menschen dort miteinander auch erste Erfahrungen machen, idealerweise zu WIRK-L-ICH Neuem Miteinander… oder eben dazu, dass es auch praktisch Lebbares braucht, neben theoretischen Erkenntnissen und idealistischen Zielaussagen… und einem Anführer, der seine Vision predigt…

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann folge und like uns!

2 Gedanken zu „Menschseinzentrum Toskana“

  1. hab ich ähnlich wahrgenommen. danke für die warnung. wo soll denn dieses toskana zentrum genau sein? mman liest immer nur „toskana“

    1. Ich weiss es nicht. Es wird immer lediglich verkündet, dass es damit „im Frühjahr losgehen soll“…
      vlt. stehts ja irgendwo auf der Webseite…

Hinterlasse HIER Deine Gedanken zum Beitrag!