„Fertigungsprogramme“ für die materielle WIRK-L-ICHkeit erweitern! [Teil 01]

Die Anforderungen an uns, dem NEUEN passend „auf die Sprünge zu helfen“, sind derzeit enorm! Die gute Nachricht – nach meinem eigenen Empfinden zumindest – besteht darin, dass die zu Grunde liegenden Prinzipien, das Handwerkszeug, die Zielvorgaben und auch die Prozesse nun klar beschrieben „auf dem Tisch liegen“.

Aus diesem Angebot dürfen und können wir uns bedienen, wenn wir uns an diesem Menschheitsschritt beteiligen wollen – dem Schritt, mit gereiftem BEWUSSTSEIN unser ursprüngliches bewusstes SEIN als MENSCHEN auf dem Planeten Erde zu (re)aktivieren und zu gestalten; als „Matrix-Programmerweiterung“, gewissermaßen.

Einige derartige Ressourcen bzw. Inspirationen auf der Ergebnisebene, heißt also in der Materie-Ebene, für „Neues Miteinander“, „gutes Leben“ oder auch „Neue Zeit“, um es als Worte in beschreibende Qualitäten zu fassen, sind für mich die folgenden (eine unvollständige Auswahl, die Reihenfolge ist beliebig!):

  • „Das neue Dorf“ (Prof. Ralf Otterpohl)
  • Potenzialentfaltung und lebenslanges Lernen (Prof. Gerald Hüther)
  • Permakultur (u.a. nach Sepp Holzer, Jeff Mollison)
  • UBUNTU (Michael Tellinger)
  • GRADIDO (Bernd Hückstädt)
  • BGE – Bedingungsloses Grundeinkommen (u.a. Götz Werner)
  • Minuto/Regionalwährungen (Konstantin Kirsch)
  • Informationsgeld (Prof. Franz Hörmann)
  • Gemeinwohl-Ökonomie (Christian Felber)
  • BVW – Bedürfnisorientierte Versorgungswirtschaft (pdf) (Alfred Fresin)
  • „Das Wildgansprinzip“ (Hans Steinle)
  • Schenkökonomie (Charles Eisenstein)

Und in Erzählform bzw. Romanform eingebettete mögliche „Neue Lebenswelten“ auf dieser Erde, als Menschen (nur eine mir bekannte kleine Auswahl der letzten Jahre):

Und dies ist nur ein sehr kleiner Ausschnitt aus den reichhaltigen Impulsen, die uns in den letzten Jahren bereits erreichten – allein im deutschsprachigen Raum! Hin zu neuen Formen von Miteinander, Gesellschaft, (Da-)SEIN auf diesem Planeten.

In manchen Ansätzen steht eher eine ganzheitliche, holistische Perspektive auf reformierte Gesellschaftsfunktion im Vordergrund. In Anderen sind reformierte Versorgung, Waren- und Geldwirtschaft der Ausgangspunkt. In wieder Anderen stehen eine neue Lebensqualität und auch ‑haltung im Mittelpunkt und finden Ausdruck in einer romanhaften Erzählung.

Für mich war und ist es stets erfreulich, schon beim Studieren der o.g. und weiterer Ansätze feststellen zu dürfen, wie Diese einander ergänzen, Ähnlichkeiten aufweisen, einander inspirierten… Das gilt auch für Neues, was in immer größerer Zahl und Vielfalt über Blogs, Buchveröffentlichungen, Podcasts, Videos… zu uns kommt.

Ich selber habe meine Erkenntnisse zu einem „Neuen Miteinander“ bzw. einer „Neuen Zeit“ u.a. in dem Text „Bilder der Neuen Zeit – Neue Bewusstseinsfelder“ niedergelegt. Weitere Beiträge sind auch HIER zusammen gefasst.

Die Vielfalt und zugleich auch die Ähnlichkeiten zeigen mir

WIR SIND REIF für das Neue!
Als Menschheit.

Nun besteht die Herausforderung darin – und das klingt ja in den letzten Wochen immer öfter an – uns aktiv daran zu beteiligen, dass derartige Visionen, Träume, Ideen, Wünsche, abstrakte Konzepte… „geerdet“ werden; damit unser neues „Lebensprogramm des materiellen Daseins“ WIRK-L-ICH alles enthält; AUCH sämtliche Kreationsfreiheiten, die wir uns wohl alle so sehr wünschen. Weil es BUNT sein darf, das Neue.

WÜNSCHE,
Visionen und
Träume
sind dabei nämlich nicht ausreichend!

Es geht um die präzisen VORGABEN im Detail dabei; also quasi um ein sauberes „Fertigungsprogramm lebenswerten Daseins und Lebens in der Materie“.


Dies konkretisiere ich in [Teil 02].
Gesamttext in pdf-Format HIER zum Download.
Mögliche spätere Aktualisierungen/Überarbeitungen erfolgen NUR in der pdf-Fassung!

Please follow and like us:

Hinterlasse HIER Deine Gedanken zum Beitrag!