CORONAVIRUS – mein persönlicher Blick, Stand 29.03.2020

Endlos viele – teils gewiss äußerst fachkundige – Ausführungen und Statements von Experten und Solchen, die sich derzeit dazu berufen fühlen, habe ich in Text-, Audio- und Videoform zur sog. „CORONA-Pandemie“ studiert in den vergangenen Tagen und auch – sehr selektiv – hier geposted bzw. verlinkt.

So bin ich bisher – für mich ganz persönlich – zu den folgenden Sichtweisen gekommen (die ich allerdings bei neuen Erkenntnissen auch umgehend revidieren werde!)

Was meine Einschätzungen zu Corona anbelangt, so mache ich es mir da denkbar „leicht“

Ich bin da selber völlig unbetroffen; weder gesundheitlich, noch materiell, noch psychisch (Angst oder so). So schaue ich mir die teils schon absurd-komischen Aussagen an, die da so kursieren und lande wieder und wieder auf der „höheren“, also eher abstrakten und neutralen Ebene:

WENN wir, Jede(r) für sich, doch Schöpfer der erlebten Realität sind, wie es meine eigene, aber auch die Auffassung zahlreicher spiritueller Lehrer ist, dann belegen für mich gerade alle die Widersprüchlichkeiten bis Absurditäten, dass da, auf dieser Ebene, nirgendwo die „Wahrheit“ über diese Ereignisse zu finden ist… nicht einmal bei den so „Aufgeklärten“, die einen mit „Fakten“, Daten und Zahlen „bombardieren“; und die, Jeder für sich, sogar „Recht“ haben können – oder eben auch NICHT…

Die Ruhe und Sicherheit (mental, emotional wie physisch) liegen NUR noch in UNS SELBER. MEHR gibt es da nicht und trägt auch nicht. Also bleiben Vokabeln wie Zuversicht, Vertrauen ins Leben, Gelassenheit… die es mit „innerem Erleben“ zu füllen gilt…
So „einfach“ sehe ich das…

Konsequenz daraus wäre z.B., dass ich es zugleich für möglich halte, dass echte und vertrauenswürdige „Nachweise“ für diesen Virus erbracht werden könnten, als auch – dass genau DAS keinerlei Einfluss haben wird auf MEINE persönliche Realität…

Weil diese Realität eben ANDERS ausschaut; REAL, physisch und für mich spürbar ANDERS ausschaut… PUNKT. Angebliche Ansteckungsgefahr, gar nicht zu reden von einem Ausbruch der Symptome, hin oder her: KEINE Relevanz für MEIN Leben, denn:

ICH bin der Schöpfer, in MEINER Realität!

Weil keinerlei tragfähige, allgemein gültige Argumente dafür oder auch dagegen für mich erkennbar sind… bleibe ich entspannt-abwartend-zuversichtlich-beobachtend… möglichst neutral und zugleich die Verhaltensweisen und Ängste Anderer respektierend…

Weil es doch zahlreiche, faszinierende bis phantastische Gründe/Auslegungen für die derzeitigen Abläufe gibt/geben könnte… die ich eben gar nicht weiter „bespekulieren“ möchte… um das Höchstmaß an – kreativen – Möglichkeiten zu erhalten, die aus dem unendlichen Pool von Ereigniswahrscheinlichkeiten auftreten mögen…

Also schaffe ich lieber „Möglichkeitsfelder“, OHNE Festlegungen, aber mit „Bildqualitäten“ des Neuen (vgl. meine diversen Artikel zum „Neuen Miteinander“)

Ich meine, genau damit, soweit es rein konstruktiv und neutral bleibt in der eigenen Haltung, tun wir das Beste überhaupt, um die – m.E. auf anderer Ebene längst und kollektiv beschlossenen – Entwicklungen eines „Resets“ in ihrem Verlauf und Ergebnis maximal zu unterstützen; genau WEIL wir es „Hier“, also auf der materiellen Existenzebene, einfach nicht umfassend genug wissen (können).

Hier noch ein kleines Update der akuten Entwicklungen vor Ort, in Paraguay:

Materiell geht es uns hier, wo ich lebe, SEHR entspannt, versorgt und zuversichtlich… Vorräte für Wochen sind angelegt; zugleich bestehen sehr ähnliche Einschränkungen allerorts, wie auch in Europa und weltweit…

  • weitreichende Ausgangssperren, großteils, manchmal sogar vollständig geschlossene Geschäfte, auch für Lebensmittel (in Villarrica, der Hauptstadt des Departementos Guairá)
  • Absage aller Veranstaltungen
  • Restaurants dürfen maximal noch bis 19:00 Uhr außer Haus-Verköstigung zum Abholen anbieten… alternativ maximal 3 Gäste je Raum (hi, hi)…
  • Geschäfte dürfen nur von maximal fünf Personen zugleich betreten werden; Am Eingang wird man wahlweise mit Desinfektionsmittel abgesprüht bzw. muss sich selber desinfizieren; das Personal trägt Mundschutz – oder auch nicht 🙂
  • seit dem 24.03. sind alle Grenzen zu Land, zu Wasser und auf dem Luftweg vollständig abgeriegelt, inzwischen mindestens bis Ostern.
  • es gehen keinerlei gewerbliche Flüge mehr rein und raus aus Paraguay
  • der Busverkehr, hier essenziell als Transportmittel, wurde vollständig eingestellt
  • selbst Pkw-Privatfahrten, aus gaaanz triftigen Gründen wie Einkaufen, dürfen (eigentlich :-)) nur noch allein (!!!) im Auto absolviert werden
  • die Banken sind geschlossen, Bargeld wird als Folge in Umtausch und Abhebung bereits rationiert, wo es überhaupt noch erhältlich ist, wie gerade noch bei den Genossenschaftsbanken… muss aber persönlich abgeholt werden. Zweckgemeinschaften werden nicht geglaubt (Einer fährt, Weitere geben ihren Auftrag dazu)

Es wurden Militär und ohnehin Polizei beobachtet, die die Einhaltung der Maßnahmen gewährleisten sollen. Zuwiederhandlungen sind mit empfindlichen Geldstrafen belegt.

Aber das alles hat hier eine weit, weit weniger einschneidende Relevanz, scheint mir… obwohl auch hier also Wirtschaft, öffentliches und Gesellschaftsleben weitestgehend zum Erliegen kamen…

Noch einige (von vielen!) Anekdoten

Am Donnerstag kam endlich der Monteur, um unseren Kühlschrank, der bereits seit letztem Freitag defekt war, wieder instand zu setzen. Kein Problem. Er bestand lediglich, wie die Regierung es vorgibt, auf einen Abstand von 2m; der dann aber umständehalber gar nicht eingehalten werden konnte – aber auch das war kein Problem für ihn… also eher allgemeine Folgsamkeit – und Ver(w)irrung zugleich allenthalben… Eine Nachbarin nutzt, als gelernte Näherin, die Gunst der Stunde für ihr „Geschäft mit der Angst“ und fabriziert am Fließband selbst genähte Atemmasken (industrielle sind längst ausverkauft), die zwar gewiss in jeder Hinsicht wirkungslos sein dürften, aber reißend Absatz finden… Atemmasken bei der Polizei…

Hier auf unserem Land jedenfalls sind alle weiterhin denkbar entspannt und kehren sich nicht um diese Dinge. Wir reden, kochen, Essen miteinander, umarmen einander, wie es eben gerade passt, wie immer also…
Die Achtjährige meiner Freundin ist fast täglich bei den direkten Nachbarn nebenan im Pool und zum Spielen, ein Ehepaar etwas älter als wir; gegenüber die Nachbarn hingegen, ebenfalls Deutsche, haben sich nahezu „eingegraben“, also selber isoliert, obwohl die Tochter bisher wunderbar mit unserem Mädel hier spielte…

Auch meine Freundin, die ja seit dem 01.11.2019 hier ist, eigentlich Mitte März nach Brasilien und von dort dann Mitte April heim reisen wollte mit einem Kreuzfahrtschiff, Dies aber ganz gelassen und realistisch alles rechtzeitig abgeblasen hat, also auf unbestimmte Zeit nun hier ausharren wollte, ist seit gestern Morgen womöglich dieser eigentümlichen Spielart der „Virus-Infektion“ verfallen:

ANGST/Sorge: „was ist, wenn es bis Herbst oder noch länger keine Flieger mehr nach Europa gibt??? Ich hatte doch geplant, im Mai zurück zu sein… bei meiner Familie…“

Sie bemüht sich seitdem fieberhaft darum, mit dem erst einmal wohl letzten deutschen Flieger, der am kommenden Montag von Asunción fliegen soll (möglicherweise auf Länger – aber wer weiß da schon WIRKLICH WAS???), noch zurück nach Frankfurt und dann heim, weiter nach Österreich zu kommen… Bin sehr gespannt, ob das so wohl klappt…

Tja… ob DAS nun wohl „die Welle des Wandels“ ist… da schaue ich ebenfalls SEHR aufmerksam in… 😉

Deutlich bleibt für mich, dass es gewiss NICHT um Corona als Ursache einer Pandemie geht, klar… dass aber CORONA als „Auslöser“zugleich eine mögliche Variante des „Umsturzes“ oder Wandels darstellt, die wir uns echt in ihrer die Massen „beruhigenden“ Wirkung SO gewiss nicht hätten ausdenken können…
Die Menschen sind weitestgehend von der Straße, zu Hause, daher offenbar auch keine/kaum Plünderungen und Verwüstungen bisher – WARUM und WER genau hat ein Interesse daran???

Ich bewundere regelrecht die Vielschichtigkeit der Möglichkeiten, die sich genau dadurch ergeben (können), wenn man nur ein klein wenig weiter spürt, „sieht“… regelrecht GENIAL, in vielerlei Hinsicht, weit noch jenseits der bisher überall angebotenen, teils durchaus intelligenten Betrachtungsweisen, Interpretationen, Mutmaßungen…

Ein wahrlich „offenes Spiel“, ein „Meta-Spielzug“, scheint mir, der zugleich verschiedensten Interessen dienen kann…
unsere Wahl bleibt damit offen bisher… ganz individuell – und damit dann auch kollektiv…

Please follow and like us:

Hinterlasse HIER Deine Gedanken zum Beitrag!