CORONAVIRUS – Die Ruhe vor dem perfekten Sturm

Quelle: Zeitpunkt.ch

von Christoph Pfluger
(20.03.2020)

Ein hilfreicher Artikel zum Coronavirus, mit vielen Zahlen und Referenzwerten; Schwerpunkt der Betrachtungen ist Italien; tägliche Updates der Einschätzungen bis zum 20.03.2020.


Das Corona-Virus wird sich als nicht besonders gefährlich erweisen. Aber die Massnahmen dagegen werden drastische Folgen haben, vermutlich verheerende – eine Art elfter September für die Menschheit. Eine Übersicht und zum Schluss die ganz grosse Chance, auf die wir alle gewartet haben.

>> Zum vollständigen Original-Artikel


Zusammenfassung am Artikelende:

DAS MIT ABSTAND GEFÄHRLICHSTE VIRUS IST DIE ANGST.

Die noch vor ein paar Wochen offiziell rosige Zukunft ist komplett in sich zusammengebrochen. Um sie zu retten, müssen die westlichen Regierungen ihre Grundsätze verlassen – offene Gesellschaften, offene Grenzen für Kapital, Güter und Menschen, freie Meinungsäußerung. Sie stellen damit ihre eigene Existenzberechtigung in Frage. Entweder sie werden verschwinden und echten Demokratien Platz machen oder sie mutieren im Versuch, die bestehenden Besitz- und Machtverhältnisse zu erhalten zu Diktaturen. In seiner Endphase braucht die Diktatur des Kapitals für sein Überleben auch die vollständige politische Macht.

Es geht also nicht um „viel“, sondern um „ALLES“.

Darauf sollten wir uns vorbereiten. Und vergessen wir nicht: Es ist alles da, damit alle Menschen in Frieden und Gesundheit leben können; die Ressourcen sind zur Zeit einfach noch extrem schlecht verteilt.

Das Fernziel ist plötzlich ganz nah: ein kompletter Schuldenerlass und der Neubau einer wirklich gerechten Menschengemeinschaft.
Ob wir es erreichen, ist leider unsicher. Zuerst müssen wir die Angst überwinden. Nicht nur wir, sondern auch ein paar andere.

Die Mutter aller Blasen ist das Geld an sich in seiner heutigen Form.
Der ultimative Schwarze Schwan ist da. Vielleicht ist es auch ein Drache. Da wissen wir wenigstens aus der Mythologie, wie man ihn besiegt.

INDEM MAN IHN NICHT FÜRCHTET.


In den Kommentaren auf Bumi Bahagia (meiner Fundstelle)
findet sich u.a. folgender ergänzender Hinweis:

„Eine der besten Analysen, auch mit nachprüfbaren (anklickbaren) Quellen belegt, die ich während der letzten Tage und Wochen gelesen habe, ist die heutige des Schweizers CHRISTOPH PFLUGER, auch für Nicht-Mediziner und Nicht-Banker und Nicht-Politiker gut verständlich geschrieben, allerdings ein bißchen lang. Deshalb mein Tip für die, die so etwas nicht gern hintereinanderweg lesen: Häppchenweise lesen!“


Über den Autor

Christoph Pfluger ist seit 1992 der Herausgeber des Zeitpunkt.

„Als Herausgeber einer Zeitschrift, deren Abobeitrag von den Leserinnen und Lesern frei bestimmt wird, erfahre ich täglich die Kraft der Selbstbestimmung. Und als Journalist, der visionären Projekten und mutigen Menschen nachspürt weiss ich: Es gibt viel mehr positive Kräfte im Land als uns die Massenmedien glauben lassen“.

+41 (0)32 621 81 11
christoph.pfluger@zeitpunkt.ch

Please follow and like us:

Hinterlasse HIER Deine Gedanken zum Beitrag!