Alles ist vergänglich

Nach einer alten Sufi-Geschichte lebte einst im Orient ein König, der ständig zwischen Glück und Kummer hin-und herschwankte. Die kleinste Kleinigkeit regte ihn auf oder brachte ihn völlig aus der Fassung und dann schlug sein Glück sofort in Enttäuschung und Verzweiflung um. Es kam so weit, dass der König seiner selbst und seines Lebens müde wurde und nach einem Ausweg zu suchen begann.

Er ließ nach einem Weisen schicken, der in seinem Königreich wohnte und in dem Ruf stand, erleuchtet zu sein. Als der Weise kam, sagte der König zu ihm: „Ich möchte wie du sein. Kannst du mir etwas geben, das meinem Leben Ausgeglichenheit, Gelassenheit und Weisheit verleiht? Ich bezahle dir jeden Preis, den du verlangst.“

Der Weise sagte: “ Vielleicht kann ich dir helfen. Aber der Preis ist so hoch, dass dein gesamtes Königreich nicht reichen würde, um ihn zu bezahlen. Darum sollst du es als Geschenk erhalten, sofern du es zu würdigen weißt.“ Dies versicherte ihm der König und der Weise ging.

Einige Wochen später kehrte er zurück und überreichte dem König ein mit reichen Schnitzereien verziertes Kästchen aus Jade. Der König öffnete das Kästchen und fand darin einen einfachen goldenen Ring. Auf dem Ring war eine Inschrift. Sie lautete:  „Auch dies geht vorbei“.

„Was bedeutet das ? “ fragte der König. Der Weise erwiderte: „Trag diesen Ring immer. Sobald etwas geschieht, berühre ihn und lies seine Inschrift, bevor du es gut oder schlecht nennst. Dann wirst du immer im Frieden sein.“

entnommen : E. Tolle,  „Eine neue Erde, Isbn: 978-3-442-33706-4


Alle Dinge dieser Welt sind vergänglich, “ sie gehen vorbei“. Einerseits ist das ein Trost in schwierigen Zeiten, aber auch schöne Ereignisse und Freuden sind demselben Lebensgesetz unterworfen und das ist etwas, was wir wohl nicht so gerne hätten.

Und doch geschieht es….Wir werden älter, unser Lebenskreis verringert sich, wir sterben. Auch die Menschen um uns herum sterben, Kinder werden geboren….. ein ewiger Wechsel . Wohl dem, der sich nicht allzu sehr mit vergänglichen Dingen identifiziert, er kann in Verzweiflung geraten, das Leben rinnt ihm durch die Finger und er vermag keinen rechten Sinn darin zu erkennen. So geht es wohl vielen Menschen auf der Erde.

Doch wenn sich alle irdischen Formen wieder auflösen, muss es etwas IN UNS  geben, was  dies erkennt. Es ist das Ewige,  reines Bewusstsein, die Esssenz jedes Menschen, das , womit er geboren wird und das er mit dem Tod wieder mitnimmt.

Nur wer sich im Leben dieser Dimension bewusst wird, ist fähig, nicht an Dingen, Menschen, Ereignissen anzuhaften. Wer die Unbeständigkeit aller Dinge erkennt, kann alle Freuden  der Welt genießen, solange sie bestehen, aber er gerät nicht in Verzweiflung, wenn sie eines Tages enden. Er sieht die Dinge von einer höheren Warte aus und  so drücken ihn auch schwierige Zeiten nicht nieder. Er weiß, „AUCH SIE GEHEN VORBEI“.

Der Schlüssel dazu liegt in einer Haltung des Loslassens, die nicht wertet und innerlich dem, WAS IST keinen Widerstand entgegensetzt. Diese Haltung schafft innere Freiheit von äußeren Umständen und durch entsteht  eine neue Dimension. Innerer Friede kann aufblühen und alles selbst verursachte Leid hat ein Ende.

Angela

Please follow and like us:
error0

Ein Gedanke zu „Alles ist vergänglich“

Hinterlasse HIER Deine Gedanken zum Beitrag!