Neue Energietechnologien – GFE: Hintergründe und weitere Neuigkeiten

Gesellschaft zur Förderung erneuerbarer Energien – GFE

GFE-Pflanzenöl-Wasser-Emulsionsmotor

Der Verlauf der Entwicklungen um den bereits 2010 serienreifen GFE-Motor, dessen vom TÜV gemessene (!) Energieeffizienz den üblichen physikalischen Gesetzmäßigkeiten zu widersprechen scheint zeigt erneut, dass sich etwas Positives tut in der Welt: Start frei für den GFE-Motor 2.0!

Ich hörte wohl erstmals irgendwann im Frühsommer 2011 von den beunruhigenden Entwicklungen um die Gesellschaft zur Förderung erneuerbarer Energien – GFE. Kontroversen, Manipulationen, Diebstahl von Beweismaterial, Rufmord, immer offenkundigere Einseitigkeit der ermittelnden Behörden bis hin zu handfestem Betrug – und zwar seitens Staatsanwaltschaft und Gerichtsbarkeit! – standen im Raum; also ganz das „bekannte, übliche Spiel“ der Unterdrückung neuer Energietechnologien zum Wohle ALLER Menschen, im Interesse der „Herrschenden“.

Und nun die Wendung:

Die 15 Verfahren gegen die GFE wurden letztlich ALLE eingestellt – nicht MANGELS Beweisen, sondern in diesem Falle WEGEN Beweisen, trotz aller gegenläufigen Einflussnahmen! 🙂 s.u.

Das Prinzip klingt denkbar einfach realisierbar:

  • Herkömmliche BHKW’s (Blockheizkraftwerke) für Pflanzenöl (wegen der EEG-Vergütungs-Konditionen!) oder auch gewöhnliche Diesel-BHKW’s (im Rest der Welt) werden auf den Betrieb mit einer speziellen Emulsion mit bis zu 80% Wasseranteil umgerüstet – in 1/2 bis 1h Arbeit, so heißt es!
  • Die Kosten für den Betriebsstoff sinken damit auf einen Bruchteil, die Wirtschaftlichkeit wird drastisch verbessert.
  • Die klassische Energiebilanz, also der Einsatz von Kraftstoff/kWh Strom, liegt nach neuesten Messungen bei gut 0,1l!

GFE-Prozess: Verfahren wegen Beweis des nachgebauten GFE-Motors eingestellt!

Quelle: NET-Journal Jg. 24, Heft Nr. 9/10 September/Oktober 2019, S.04-12

Hätte Horst Kirsten über diese Ereignisse kein Buch geschrieben, so wäre es jetzt der Moment gewesen, denn nun hat sich alles geändert! Wie bekannt ist, war Horst Kirsten 2010 wegen Betrugs zu neun Jahren Haft verurteilt worden. Er habe eine Technologie – ein Blockheizkraftwerk, das mit 80% Wasser und 20% Pflanzenöl funktionieren soll – verkauft, die gar nicht existiere. Sie sei eine Geldmaschine, nur dazu gedacht, um Anlegern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Doch nun ist die Bombe geplatzt!

[]

Artikel weiterlesen im brandaktuellen NET-Journal, das diese Woche erst gedruckt verschickt wird!
NET-Journal Jg. 24, Heft Nr. 9/10 September/Oktober 2019, S.04-12

Ein älterer Artikel zu GFE im NET-Journal aus dem Jahr 2014 kann kostenfrei HIER eingesehen werden. Darin wird u.a. detaillierter auf das spezielle Prinzip der Emulgierung von Wasser und Rapsöl eingegangen.


Weitere Informationen zum GFE-Motor aus dem Newsletter von Rolf Keppler vom 30.07.2019 (Auszüge):

<< Zitat Anfang >>

GFE: Blockheizkraftwerk mit 80% Wasser – Veranstaltung

Leider erhielt ich diese Nachricht erst nach dem Veranstaltungstermin.
Hinweis:
Eine weitere Veranstaltung ist zwischenzeitlich noch im September vorgesehen

Betreff: PRESSEMITTEILUNG

Sehr geehrte Damen und Herren,

Zu der ziemlich plötzlichen Einstellung auch der bis Juli 2019 noch anhängigen 5 von insgesamt 15 Verfahren im 2. GFE-Prozess am Landgericht Nürnberg führte wohl die Aussage des im ersten GFE-Prozess verurteilten Zeugen, nach der inzwischen mit Geldern von Opfern und Angeklagten ein baugleicher, voll funktionierender Motor mit denselben Modifikationen (Verbrennung mit erheblichem Wasseranteil) erneut hergestellt worden sei und nun begutachtet werden könne.

Nachdem die Verteidiger beim Landgericht beantragen wollten, diesen Motor bzw. dieses Blockheizkraftwerk zu begutachten und ein Video mit einem laufenden BHKW mit Wasser-Rapsöl-Emulsion auftauchte, wurden innerhalb einer Woche alle bis dahin noch anhängigen Verfahren eingestellt.

Wir laden Sie nun dazu ein, sich dieses laufende stromproduzierende Blockheizkraftwerk selbst anzusehen und sich davon zu überzeugen, dass die Anschuldigungen, das Blockheizkraftwerk könne so nicht laufen, nicht berechtigt sind und waren und fast 60 Jahre Hafturteile glatte Fehlurteile darstellen.

Am Samstag, den 27.07.2019 präsentieren wir darum für alle Journalisten und weitere Interessierte von 10.00 bis 11.30 Uhr den Motor bzw. das Blockheizkraftwerk mit 80% Wasserzuführung. 

Wir werden Ihnen vorab erklären, wie das Prinzip dieser Verbrennungstechnik funktioniert, lassen dann in Ihrem Beisein dieses Gerät laufen und danach stehen wir für Fragen zur Verfügung.

Der genau Veranstaltungsort … wird aus Sicherheitsgründen erst am Freitagnachmittag bekannt gegeben, da ein baugleiches Blockheizkraftwerk, das schon im ersten Verfahren als Beweisstück dienen sollte am 08.08.2012 aus unerklärlichen Gründen verbrannte. Siehe hierzu das Video auf Youtube.

[…]

Ihre Ansprechpartner:
Horst Kirsten: kirstenhorst@gmail.com
Martin Heidingsfelder: heidingsfelder@vroniplag.de
Tel.: 0173/5612470

Das Buch von Horst Kirsten, dessen Firma Blockheizkraftwerke mit Wasseranteil entwickelt hat und von unserem Staat vernichtet wurde, ist wieder in zweiter Auflage lieferbar.

Netzunabhängiger Strom und umweltschonende Heizkraft aus Wasser statt aus Diesel – ein Konzept für die Zukunft, das versprach die GFE.

Unternehmer Horst Kirsten brachte die entsprechende Technologie  mit Blockheizkraftwerken zur Serienreife, bald schon hätten tausende Haushalte mit  seinen BHKW (Blockheizkraftwerken) beheizt werden können, doch am Ende war die Lobbymacht der Energiekonzerne stärker.

Mit Betrugsvorwürfen ging man gegen die GFE vor, aus der Energierevolution wurde ein Justizskandal.
6 Jahre lang saß Horst Kirsten im Gefängnis, weil er an die Zukunft sauberer Energie glaubte.

<< Ende Zitat aus dem Newsletter von Rolf Keppler >>


Kongressteilnahme der GFE am 02./03.11.2019 in Seeon

<< Zitat aus dem Newsletter von Rolf Keppler vom 18.08.2019 >>

Der Jupiter-Verlag schreibt mir:
Wir senden Ihnen gerne das Programm des nächsten Kongresses vom 2. bis 3. November 2019 in Seeon zu.
Anmelden können Sie sich über http://www.jupiter-verlag.ch/kongresse
Dort ist über den Link „Programm“ das ganze Kongressprogramm einsehbar.

Brisant ist vor allem die Tatsache, dass Horst Kirsten, bekannt als ehemaliger Präsident der GFE, die 2012 mit auf Wasser-Rapsöl-Mischtreibstoff umgebauten BHKWs von sich reden machte, aus der Haft entlassen wurde – und mit ihm 15 weitere Angeklagte – , nachdem Opfer und Techniker ein BHKW nachgebaut und an einer Demo am 27.7.2019 die Funktion der umweltfreundlichen GFE-Technologie bewiesen hatten.
Ein Insider sagte, der Richter, der 2012 das Urteil gefällt habe, sollte sich selber anzeigen, weil er viele Existenzen zerstört habe. Nun muss das Gericht zugeben, dass er damals ein Fehlurteil gefällt hat – und es ist nur zu hoffen, dass die BHKWs mit 80% Wasser und 20% Treibstoff jetzt wieder gebaut und vermarkt werden können.
Horst Kirsten und sein Techniker werden am Kongress informieren.


Zum Schluss sei noch auf den vorangegangenen Artikel zur GFE verwiesen:
GFE: BHKW mit 80% Wasseranteil – Vorführung am 28.09.2019

Please follow and like us:
error0

4 Gedanken zu „Neue Energietechnologien – GFE: Hintergründe und weitere Neuigkeiten“

  1. ..alle die das VERHINDERN unterstützt haben sollen zu einer Demonstration des BHKW verpflichtet werden damit sie selbst erleben wie man eine Energiekrise verhindern kann mit 80 % Wasser und 20% Speiseöl-Treibstoff !

    1. Davon gehe ich fest aus! Sobald mir konkrete Infos dazu vorliegen, werde ich sie hie weiter geben.
      Bis jetzt habe ich noch keinen Bericht eines Teilnehmers erhalten, das wird aber gewiss in Kürze der Fall sein.

Hinterlasse HIER Deine Gedanken zum Beitrag!