Das Manifestations-SPIEL

Nahezu zeitgleich mit der heutigen offiziellen Freischaltung unserer neuen Webseite erhielt ich von Regina Sari, einer lieben Freundin und selber Bloggerin, folgende wunderbaren Zeilen per Email zum Projekt, welches wir kurz
Das Manifestations-SPIEL
genannt haben. Aber lest selber:


Hallo Wir-kl-ich-keit 🙂

Sooo toll dein Text über das Spiel und die Wirklichkeit, würde ich gerne teilen!

Es ist schön, dass du mich wieder daran erinnert hast!

Auch dass Fred Donaldson auch wichtige Prozesse in dir ausgelöst hat, genau wie in mir. Es ist nicht nur das Spiel an sich, sondern auch hat er mal erwähnt, dass er dadurch das Gefühl, den Zustand ANGST ausgeschaltet hat. Als ihn mal ein Hund attackierte hatte er keine Angst, aber eine Wunde 🙂 Ein Gehirnforscher hat mit ihm Versuche gemacht und tatsächlich festgestelt, dass noch bevor die Angst in ihm hochgekommen ist, war schon die Liebe präsent, Vertrauen und Sicherheit. Das hat mich richtig beeindruckt, also er hat keine Angst mehr, hat sich dadurch nicht weggedreht oder ist weggelaufen sondern ist dem Hund mit Liebe begegnet und hatte KEINEN Schmerz!!

Zurück zum Text, SPIEL: Es erinnert mich stark an „Ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt“ Pippi Langstrumpf!

Es ist auch so lustig, meine Kinder tanzen mir ja den ganzen lieben Tag vor der Nase rum, deswegen habe ich Erfahrung im Spiel 🙂 und ich beobachte. Und jeder Satz beginnt mit: IM SPIEL

Also sie machen fast den ganzen Tag nur Rollenspiele, der ist der  und der andere ist der…. und sie sagen immer z.b: Im Spiel habe ich rote Haare ok. Im Spiel bin ich groß. Im Spiel habe ich ein Boot. Im Spiel fahre ich jetzt mit dir im Auto mit ok. 

Das ist so lustig, also bei ihnen ist das Spiel die Wirklichkeit!!!!

So trennen sie zwar Realität vom Spiel, aber das Spiel ist in dem Moment Wirklichkeit. So wunderbar!

Und du hast mich daran erinnert, dass wieder mehr zu nützen, wie gesagt habe ich ständig vor mir, um mich, bei mir!!!

Ich habe ja schon länger die Vision, den Traum von einem großen Anwesen, Haus + Grundstück + Bach + Wald + Wiese + Tiere usw…. naja, wir sind losgezogen haben uns einen Bauernhof zum Spielen besorgt und GESPIELT 🙂

Also ein wahres Manifestations-Spiel!

Zu: Ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt. Kommt mir ein bisschen auch Kurt Tepperwein, der in einem Video zeigt mit Hilfe verschiedener Sonnenbrillen, wie man sich seine Welt gestalten kann. Habe ich die Brille auf kommt das usw….Schwarzsehen, Rosasehen, Goldsehen usw….. Und er sagte etwas tolles in dem Video: Die Welt ist nicht immer wie sie mir gefällt, es werden mir immer mehrere Möglichkeiten gezeigt, gefällt mir eine nicht, wähle ich sie nicht und muss eben meine eigene machen, das stört mich nicht. Das war so eindrücklich, NEUTRAL, also ok, das stört mich nicht, leben wir eben in der Matrix, gibt es eben Manipulation….egal ich muss es ja nicht wählen!

Danke für das tolle Projekt und euren Youtube Kanal, echt super!

Ich werde das auf jeden Fall im nächsten NL teilen!

Ich habe auch euer letztes Video gesehen, wo ihr euch über einen Namen unterhalten habt. […]

Zum Namen:

Ich finde Manifestations-Spiel einfach treffend! Denn das ist es ja! Und das Spiel mit reinzunehmen finde ich super, denn das lässt es leicht und spontan klingen. Manifestieren hört sich oft nach „Arbeit“ an und dass man sehr klar und energetisch rein sein soll. Also beides zusammen klingt für mich total gut! Aber ich kann verstehen, was ihr angesprochen habt, dass manche das Spiel nicht richtig verstehen, oder es mit dem gewohnten Regelspiel verwechseln. Hm… das sind wohl schon sehr verkopfte Menschen :-)) Also ich glaube die die da mitmachen wollen verstehen das im Herzen. Natürlich auch wunderbar, wenn Menschen auch Fred Donaldson kennen und sein Original Spiel. Vielleicht kann man das Wort „ursprünglich“ noch mit rein nehmen. Manifestieren mit dem urprünglichen Spiel ??

Auch Pippi Langstrumpfs Ansatz: Ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt! Könnte irgendwie mit rein?

Das Schauspiel und Rollenspiel, passt finde ich nicht wirklich, denn es setzt voraus, dass ich verschiedene Rollen spiele. Es geht doch aber im Kern darum, mein ursprüngliches Wesen zu „spielen“ oder, habe ich was falsch verstanden. Auch verbinde ich mit dem Schauspiel was unwirkliches. Also klar in dem Moment wo ein Schauspieler dreht ist es die Wirklichkeit, das stimmt, aber es klingt auch für unser gewohntes Ohr nach Rollen, also etwas das ich nicht bin. Es sei denn es geht darum Rollen, Facetten von sich auszuprobieren und kennen zu lernen….?

Und das Wort „Zukunft“ würde ich auch rausnehmen. Meine Kinder konnten laaange nichts mit der Zeit anfangen, Vergangenheit und Zukunft. Auch heute haben sie noch Schwierigkeiten mit der Zeit und dem Kalender 🙂 Es sei denn wir sprechen gezielt über: Weißt du noch als du 5 warst, haben wir das und das gemacht….Aber dann ist es auch wieder total im Hier und Jetzt sie tauchen voll ein! So schön!

Das waren so meine Impulse zum Video. 

DANKE nochmal das ihr das macht, es hat mich erinnert an die Macht des natürlichen Spiels, dass ich Tag für Tag vor meinen Augen habe, also eigentlich nur zugreifen, eintauchen brauche wenn meine Kinder loslegen. Werde ich vermehrt in meinen Alltag einfließen lassen.

Und wie gesagt mit anderen im NL teilen, vielleicht auch nochmal F. Donaldsons Video, das wirklich sehr beeindruckend ist und mein Lieblingsvideo vom Kongress :-)))

ALLES LIEBE euch beiden!

Regina Sari

Nachtrag vom 25.09.2019

Im Anschluss an ein kürzliches Gespäch mit Regina hat sie uns in ihrem Newsletter vom 18.09.2019 ein wundervolles Geschenk gemacht, passend zum Projekt-Thema:

Auch hat mich Johannes wieder an Fred Donaldson erinnert!
Er hat erfahren, erlebt, wie die LIEBE und das Original Play, wie er es nennt, das Leben tatsächlich verändert.
UNGLAUBLICH!

LIEBEND gerne möchte ich nochmal meine beiden Gespräche mit ihm aus den Kongressen teilen!

Hört und seht selbst und probiert aus!!!!
Fred Donaldson beim Kongress „Dein Weg in die Selbstermächtigung“ 
Fred Donaldson beim Kongress „Empower the Child“

Please follow and like us:
error0

3 Gedanken zu „Das Manifestations-SPIEL“

  1. Danke liebe Regina Sari für dein Wirken und den schönen Text hier.
    Ja auch meine Kinder unterscheiden in „Im Spiel bin ich ..“ und in „echt“. Alle möglichen Erfahrungen werden in diesem Spiel gemacht, Beobachtungen aus der Welt nachgespielt und greifbar gemacht. Es ist ein starkes Prinzip, daher auch der lohnende Buchtitel „Rettet das Spiel“, weil es einfach kindgerecht ist, wenn sie diese Lernmethode solange spielen dürfen wie sie es wollen, daher finde ich die „Schools of Trust“ Schulen ja auch so wichtig, weil diese der individuellen Entwicklung nicht im Wege stehen.

    Jaa auf ein Manifestationsspiel habe ich auch viel Lust.
    Heute dachte ich mir ein Konstrukt aus, was eine Kombination aus einem gemeinnützigen Verein, welche sich für die Lebensqualität in der Region einsetzt und einer Robertainment AG, mit der ich meine Familie ernähre, die Leute unterhalte und Künstler in Szene setze. Eine Vorstellung von „Artikeln, die die Welt braucht“ rundet beide Bereiche ab. So kann ich mir ein spirituelles NordicCrossTraining vorstellen, was den Menschen ganzheitlich nährt. Oder einen spirituellen Kochabend mit Thermomix oder ein Spielenachmittag mit tiptoy. Mit Teilnehmern machen wir Videos und berichten von den Erfahrungen. Es entsteht ein Mehrwert und eine ganze Region profitiert, weil ein Teil des Erlös an den Verein geht.
    Der Verein unterstützt
    -Produkte aus der.Region wie den Käse von Ingrid
    -regenerative Energien in der Region
    -Kultur in der Region
    -Vernetzung
    -soziale Anker wie Kirchgemeinden, Sportvereine, soziale Dienste, diakonische Werke

    Einmal im Jahr ist eine Hauptversammlung und da wird genau entschieden wie in welchem Bereich investiert wird.
    60€ beträgt ein Jahresbeitrag und führt zur Stimmberechtigung.

    VG Robert

Hinterlasse HIER Deine Gedanken zum Beitrag!